Pressearchiv
02.03.2009, 07:53 Uhr | Rheinische Post
97,5 Prozent für Pusch

Kreis Heinsberg (RP) Überzeugender Vertrauensbeweis der Kreis-CDU für den amtierenden Landrat. Er wurde mit überwältigendem Ergebnis wieder als Kandidat gewählt. Insgesamt sieht sich die Partei gut gerüstet für den Wahlkampf.

Langanhaltender Beifall, ein zufrieden lächelnder Landrat und viele Gratulanten: Mit 97,5 Prozent der Stimmen (114 von 117) hat die CDU-Kreisvertreterversammlung am Freitagabend Stephan Pusch erneut zum Kandidaten für das Amt des hauptamtlichen Landrates gemacht. "Ich danke für diesen überwältigenden Vertrauensbeweis. Das ist ein toller Auftakt für den Kommunalwahlkampf", sagte der amtierende Landrat in der Haarener Selfkanthalle unmittelbar nach seiner Wahl, als CDU-Kreisvorsitzender Bernd Krückel ihm einen großen Blumenstrauß überreichte. Auch Krückel nannte das Ergebnis "eindrucksvoll für unseren Landratskandidaten". Das einhellige Votum überzeugt die Kreis-CDU, gestärkt in den Kommunalwahlkampf zu ziehen.

Konstruktive Zusammenarbeit

Kurz vor seiner Wahl zog Pusch Bilanz und blickte auf seine erste Amtszeit als Kreis Heinsberger Landrat: "Ich muss gestehen, dass ich, wenn man selbst vor einer Wahl steht, etwas nervös bin. Immerhin ist es aber nicht so wie vor mehr als vier Jahren, als ich vor eben dieser Wahl in der Oberbrucher Festhalle stand." Damals sei er nach der erfolgreichen Kommunalwahl ein unbekannter und 35-jähriger Landrat gewesen, die ersten Phasen seien entscheidend gewesen. Die CDU und die Kreistagsfraktion seien mit ihrem Kurs gut gefahren, dabei bekannte er: "Ein Ein Landrat ist immer nur so stark wie die Leute hinter ihm." Pusch lobte die gute und konstruktive Zusammenarbeit aller im Kreistag vertretenen Parteien. Insgesamt, so Pusch, seien wichtige Weichen im Sinne der Bürgerinnen und Bürger gestellt worden. Unter anderem bezog sich der Landrat dabei auf den sozialen Bereich und Familien.

Die 27 Direktkandidaten für die Kreistagswahl fiel ebenfalls eindeutig aus. Allerdings gab es für Wegbergs Bürgermeisterin Hedwig Klein und den Landtagsabgeordneter Dr. Gerd Hachen (für Erkelenz) relativ viele Gegenstimmen. Klein wurde mit 99 Ja-Stimmen ins Rennen geschickt (13 Nein-Stimmen und drei Enthaltungen), Hachen erhielt 98 Ja- und 17 Nein-Stimmen, Enthaltungen gab es hier nicht. Alle anderen Kandidaten der CDU bekamen dagegen weit über 100 Stimmen.

Kämpferisch und optimistisch

Die Kreis-CDU gab sich bei der Kreisvertreterversammlung kämpferisch und wird optimistisch in den Wahlkampf ziehen. Zur heißen Diskussion um den Wahltermin meinte Landrat Stephan Pusch lakonisch: "Egal wann gewählt wird: Wir werden uns so oder so dem Votum der Bürgerinnen und Bürger stellen müssen."

 

 


aktualisiert von Andreas Schmitt, 02.03.2009, 07:55 Uhr
CDU Deutschlands Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Stadtverband Hückelhoven  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 23014 Besucher