Frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu: Corona lässt uns immer noch nicht los, die Flutkatastrophe im Sommer, eine verlorene Bundestagswahl, (wieder) eine personelle Neuaufstellung in der Bundespartei und mit Hendrik Wüst ein mehr als gelungener Neustart auf der Landesebene. 

Für viele Bürgerinnen und Bürger war dies das zweite Jahr mit vielen Unwägbarkeiten, Entbehrungen, Frust und Verdruss in Folge. Aber auch die vielen ehrenamtlichen Einsätze von Freunden, Nachbarn bis hin zu Fremden dürfen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. 

CDU-Antrag zum Klimaschutz

Nicht nur reden, sondern auch machen!

Dem Thema Klimaschutz haben wir einen großen Teil unserer Haushaltsrede gewidmet. Denn hierbei gilt eindeutig: Nicht nur reden, sondern auch machen!

Die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat uns nochmal demonstriert, wie wichtig Klimaschutzmaßnahmen sind. Die finanziellen Mittel für den Klimaschutz wurden daher im Haushalt fast verdoppelt. Bisher standen 250.000 Euro zur Verfügung, ab 2022 sind es 450.000 Euro.

Auszüge aus unserer Haushaltsrede

Letzte Ratssitzung 2021

In der letzten Sitzung des Jahres wurden die Haushaltsreden gehalten und der Haushalt für das kommende Jahr 2022 verabschiedet. Mit dem Haushalt für das Jahr 2022 haben wir den zweiten Haushalt beraten, der in starkem Umfang von der Corona-Pandemie beeinflusst wird. Neben den finanziellen Aspekten der Krise, die bei einer Haushaltsberatung natürlich im Vordergrund stehen, darf man aber auch nicht das menschliche Leid außer Acht lassen.

Schenken Sie ein Lächeln

Weihnachtspaket bis heute an die Tafel spenden

Besonders in der Weihnachtszeit merken wir, in welcher materiellen Fülle wir eigentlich leben, während es anderen Menschen an Grundsätzlichem mangelt. Aus diesem Bewusstsein heraus unterstützen die CDU-Stadtverordneten auch in diesem Jahr sehr gerne die weihnachtliche Aktion der Hückelhovener Tafel. Schon seit Jahren werden dort Weihnachtspäckchen an hilfebedürftige Menschen verteilt.

Gemeinsam für eine tolerante Stadt

Fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe in Hückelhoven

"Die Würde des Menschen ist unantastbar." – "Jeder hat das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit …" – "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich." Dies sind nur einige Sätze aus dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Dennoch gehören Diskriminierung und Ausgrenzung bei vielen Menschen zum täglichen Leben. Sei es aufgrund der Hautfarbe oder Religion, des Gesundheitszustands, der sexuellen Orientierung, der wirtschaftlichen/sozialen Situation oder weiterer Möglichkeiten. 

Zukunft im Quartierszentrum

Integriertes Handlungskonzept Sophia-Jacoba

Der Rat der Stadt Hückelhoven befasst sich zurzeit mit dem aktuellen Umsetzungsstand des "Integrierten Handlungskonzept Sophia-Jacoba". Wir wollen erläutern, worum es dabei geht. Bürgermeister Bernd Jansen stellt die Planung persönlich vor: am 30.10.2021 um 10:00 Uhr an Schacht 3. Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein!

SPD-Fraktion zieht Antrag zurück

Ausbau und Attraktivierung des Geländes um das Freibad Kapbusch

Nach mehreren Anläufen versuchte es die SPD noch einmal und beantragte erneut die sukzessive Attraktivierung des gesamten Bereiches um das Freibad Kapbusch hin zu einem Naherholungsgebiet.

Scheinbar ist der SPD-Fraktion entfallen, dass die Verwaltung bereits vor Jahren die Initiative ergriffen hat, das Gelände um das Freibad zu einer attraktiven Freizeiteinrichtung zu entwickeln. Die Untere Landschaftsbehörde lehnte eine weitere Entwicklung aus Landschafts- und Naturschutzgründen jedoch ab. 

Bebauungspläne und Container-Hotel

Neues aus dem Bauausschuss

Bebauungsplan Baal, Ansiedlung Getränkemarkt Krefelder Straße

Hier wurde über die eingegangenen Hinweise entschieden. Bei diesem Bebauungsplan gab es bereits im Vorfeld zur Sitzung erhebliche Diskussionen mit den Ratsvertretern, der Feuerwehr und der Verwaltung. Grund dafür war die stetige Gewährleistung der einwandfreien Zu- und Abfahrt der Feuerwehr, die ebenfalls in diesem Bereich angesiedelt ist.

Schülersprecher in die Beratungen einbeziehen

Gemeinsamer Antrag der CDU und Bündnis 90/Die Grünen

Mit einem gemeinsaem Antrag der CDU-Fraktion sowie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wurden die Weichen für die zukünftige Einbeziehung von Schülersprecherinnen und Schülersprechern der weiterführenden Schulen in die kommunalpolitische Arbeit gestellt. 

Mehr Kinder- und Jugendbeteiligung

Neues aus dem Jugendhilfeausschuss

In der Sitzung am 27. Mai hat sich der Jugendhilfeausschuss unter anderem mit dem Thema der Kinder- und Jugendbeteiligung in Hückelhoven beschäftigt.

Durch einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wurde die Verwaltung aufgefordert, zusammen mit dem Jugendamt ein Format ins Leben zu rufen, bei dem aich die Jugendlichen an der politischen Arbeit beteiligen können.

Ansätze von Kinder- und Jugendbeteiligung  gibt es in Hückelhoven seit Jahren und erfolgte zumeist anlassbezogen. Aktuell wieder bei der Neugestaltung der Skateranlage.