Pressearchiv
12.02.2009, 07:50 Uhr | Heinsberger Zeitung
CDU begrüßt die Vorschläge der Verwaltung
Mittel aus dem Investitionsschwerpunkt Infrastruktur für Maßnahmen, die ursprünglich ab 2010 im Investitionsplan eingestellt sind
Hückelhoven. Der CDU-Stadtverband Hückelhoven hat in einem Workshop mit den Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehenden Kommunalwahlen die Planungen für den Wahlkampf fortgesetzt. Hierbei wurden auch die erfreulichen Auswirkungen des Konjunkturpaktes II für die Stadt Hückelhoven dargestellt und zusammen mit Bürgermeister Bernd Jansen diskutiert.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand erhält die Stadt Hückelhoven rund 4, 3 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm II. Hiervon entfallen rund 2,4 Millionen Euro auf den Investitionsschwerpunkt Bildung. Rund 1,9 Millionen Euro entfallen auf den Investitionsschwerpunkt Infrastruktur.

Sanierung vorgezogen

Bei dem Treffen wurde schnell deutlich, dass die Vorschläge der Verwaltung für die Verwendung der genannten Mittel auf breite Zustimmung der CDU stoßen und von ihr unterstützt werden. So sollen die Mittel für den Bereich Bildung in die Sanierung und Erweiterung der Förderschule in der Schlee „Peter-Jordan-Schule“ fließen. Diese dringend notwendige Maßnahme war bisher ab dem Jahre 2010 vorgesehen und kann nun früher beginnen. Das Planungskonzept hierzu wird durch die Verwaltung in einer gemeinsamen Sitzung von Schul- und Bauausschuss am 3. März vorgestellt und beraten.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Heinz-Josef Kreutzer führte hierzu an, dass diese Maßnahme für die Schülerinnen und Schüler, die einer besonderen Förderung bedürfen, sehr wichtig sei und dieses Geld hier gut angelegt werde.

Die Mittel aus dem Investitionsschwerpunkt Infrastruktur sollen für Maßnahmen verwandt werden, die ab dem Jahre 2010 im Investitionsplan der Stadt eingestellt waren. Hierbei handelt es sich um den Bau einer Sporthalle mit Nutzungsmöglichkeiten für die Dorfvereine in Kleingladbach, den Wasserspielplatz in Hückelhoven, der Erneuerung des Sportplatzes in Ratheim und der Erneuerung der Knappenstiege in Hückelhoven.

Auch dies fand die einhellige Zustimmung der Teilnehmer. Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Thomas Schnelle gab hierzu an, dass diese Maßnahmen unmittelbar den Bürgerinnen und Bürgern in Hückelhoven zu Gute kommen und die Lebensqualität in der Stadt und in den Ortsteilen weiter verbessere. Darüber hinaus können diese wichtigen Projekte bereits ein Jahr früher angepackt werden.

Bahnhof Baal

Zum Abschluss teilte Bürgermeister Bernd Jansen auf Nachfrage der Stadtverordneten aus Baal mit, dass ein weiteres Gespräch mit der Deutschen Bahn AG zu baulichen Verbesserungen am Bahnhof Baal in der kommenden Woche stattfinde. Man werde weiterhin alles versuchen, hier zeitnah mit der Deutschen Bahn AG zu einer Lösung zu gelangen. Wie seit vielen Jahren bereits geschehen, sind die notwendigen Gelder auch im aktuellen Haushalt wieder zur Verfügung gestellt worden und man erwartet nun endlich auch die Zustimmung der Deutschen Bahn.
aktualisiert von Andreas Schmitt, 12.02.2009, 07:58 Uhr
CDU Deutschlands Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Stadtverband Hückelhoven  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.09 sec. | 22179 Besucher